Wie es begann

Die Bewegung "Serve the City" begann 2005 in Belgien. 2010 hat Bremen als erste Stadt in Deutschland die Idee des sozialen Kurzzeit-Engagements aufgegriffen und umgesetzt. Der englische Name "Serve the City" (zu deutsch: Diene der Stadt, oder: Gutes tun für die Stadt) wurde beibehalten, um die internationale Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen.

Vom 15. - 21. April 2011 wurde die erste stadtweite Aktionswoche in Bremen durchgeführt. Mit 27 überwiegend sozial ausgerichteten Projekten und mehr als 200 freiwilligen Helfern wurden die ursprünglichen Erwartungen weit übertroffen. Die vielen positiven Erfahrungen haben das Kernteam ermutigt, Serve the City Bremen fortzuführen und auf eine breitere Basis zu stellen.

2011 und 2012 wurde Serve the City Bremen im bundesweiten Wettbewerb von StartSocial unter die 100 innovativsten und ausbaufähigsten sozialen Projekten gewählt. Mit dieser Auszeichnung war jeweils ein dreimonatiges Beratungsstipendium verbunden, um STC-Bremen noch professioneller aufzustellen und stadtweit bekannt zu machen.

Seit dem 8. Oktober 2015 ist Serve the City Bremen als gemeinnütziger Verein eingetragen.

Zur Vereinssatzung